Für Smartphones, Tablet-PCs, Windows Phone: Ersatz-Menü
Datenschutzerklärung

>>> 10.10.2017 Neuigkeiten (News) ... Hier klicken

iPhone, iPod, iPad, smartphones, Android, MP3-Player, usw. und "alte Radios"

iphone-xx.jpgWas haben iPods's , Smartphnones, Tablet-PC und Smartwatches mit der Welt der alten Radios zu tun?

 

Nun, einige dieser modernen Multimedia-Geräte verfügen über eingebaute UKW-Radios. Andere Geräte ermöglichen die Abspielung von Podcasts, MP3-Musik-Dateien und / oder können Internet Audio/Video-Streams abspielen.

 

Auch über den Kopfhöreranschluß kann ein solches Gerät Audio-Signale nach "außen" abgeben. Darüber hinaus bestehen bei einigen dieser Geräte über die Bluetooth-Schnittstellen Verbindungsmöglichkeiten zu anderen Geräten, die in der Lage sind (auch über externe Bluetooth-Wandler (Adapter) Audio weiter zu leiten.

 

Immer wieder taucht die Frage auf, ob und wie auch ein altes Radio (mit seinem "warmen" Klang zur Wiedergabe von Podcasts, MP§-Dateien oder Streams genutz werden können. Auch wollen viele junge Leute ihr iPod, usw. an ein Autoradio anschließen, welches nicht über Bluetooth verfügt.

 

Hier folgen Tipps, wie diese Verbindungsmöglicheiten realisiert werden können. Es geht um Radios und HiFi-Anlagen, die NICHT über eine direkte intelligente Verbindung zum iPhone oder vergleichbaren Produken verfügen!

 

Es bieten sich u.a. diese Möglichkeiten:

 

  • (1) Verbindung des Multimedia-Geräts mit einem UKW-fähigen Radio oder Autoradio mittels eines legal erwerbbaren FM-Transmitters. Hier wird der FM-Transmitter über die Kopfhörerbuchse mit Audiosignalen des iPhones, usw versorgt. Der FM-Transmitter sendet drahtlos über UKW auf einer freien (wählbaren) Frequenz dieses Audiosignal in die NAHE Umgebung. Die Reichweite dieser Verbindungsmöglicheit beträgt 1 - 3 Meter. Die erreichbare Klangqualität ist recht gut.

    Es gibt auf dem Markt eine große Anzahl dieser FM-Transmitter, die mit unterschiedlichen Komfort-Möglichkeiten ausgerüstet sind. Reichweite-verlängernde Eingriffe in diese FM-TRansmitter dürfen nicht vorgenommen werden. Leistungsstarke Geräte mit Reichweiten von einigen Hundert Metern sind in Deutschland nicht zugelassen


  • (2) Verbindung eines Multimedia-Geräts mt Bluetooth-Fähigkeit über einen externen Bluetooth-Adapter, der ein Ausdio-Signal über dessen Line-Ausgang bereit stellt. Dieser Line-Ausgang kann mittels eines entsprechenden Kabels (auch hier gibt es Adapter von 3,5 mm Klinke auf die alte DIN-Stecker-Norm) an den TA-Anschluß oder TB-Anschluß eines alten Radios hergestellt werden. Mehr Informationen zu den alten Steckern sind hier nachzulesen.

  • din.jpg(3) Verbindung eines Multimedia-Geräts direkt über Kabel mit einem alten Radio, wenn dieses über einen TA  oder TB - Eingang verfügt. TA = Tonabnehmer (Plattenspieler). TB = Tonbandgerät.  Über die 3,5 mm - Klinke-Kopfhörerbuchse des Multimedia-Geräts wird eine Drahtverbindung zum alten Radio hersgestellt. Die Lautstärke des Kopfhörerausgangs des Multimediageräts so gering wie möglich einstellen um das Radio anzusteuern.

    Es gibt hier Adapterkabel, die auf der einen Seite einen 3,5 mm Stereo-Stecker haben und auf der anderen Seite einen Stereo-DIN-Stecker. Hat das Radio nur Mono-Fähigkeit, muss versucht werden, einen solchen Mono-Adapter zu bekommen oder selbst herzustellen.

    muster-din1.jpgBei der Kabel-Direktverbindung sollte aber ohne weitere Schutzmaßnahmen KEIN altes Allstrom-Radio verwendet werden.
  • <-- Mitte unten: DIN-Buchsen

  • Nur wenn auf der Rückseite des Radios der Vermerk "Wechselstromgerät" ohne Zusatz "Allstrom" vermerkt ist, kann sichergestellt werden, daß der Benutzer keinen Stromschlag im Umgang mit dem Radio und dem Multimedia-Gerät erleidet.

 

 

 

stecker2.jpgstecker100.jpgEinige alte Radios haben aber keinen DIN-Buchsen-Eingang, sondern lediglich einen Tonabnehmereingang (TA). Das waren Flachstecker mit drei runden oder runden/flachen Steckern. Diese Stecker sind heute kaum noch zu beschaffen. Es gab Adapter dieser Phono-Stecker zu DIN, manchmal noch gebraucht zu bekommen. Dieses Phonostecker hatten entweder drei runde Bananenstecker-Vorderteile (Variante 1) oder Vorderteile mit zwei Bananensteckerteilen und einem Flachsteckerteil (Variante 2). Man kann sich selbst aus einem Din-Stecker  mit Kabel und drei Bananensteckern einen Adapter zusammenlöten. Das geht bei der Variante 2 so nicht, da es solche flachen Steckstifte nicht gibt.

 

phono-adapter.jpgphonophono.jpgMan kann bei Wechselstrom-Radios (Also NICHT bei Allstromgeräten) aber (auf eigene Gefahr und Verantwortung) innen im Gerät an die die entsprechenden Anschlüße der Flachstecker-Tonabnehmerbuchse eine abgeschirmte Leitung nach draußen führen, die auf der anderen Seite einen 3,5 mm Klinke-Stecker hat.

 

Die drei Anschlüße wurden damals durchaus unterschiedlich beschaltet. Es gab Buchsen, wo die Mitte an Geräte-Masse lag, die beiden Äußeren gingen zu dem Tonabnehmerkontakten des Plattenspielers. Es gab Geräte, wo der Mittelkontakt frei blieb und nur die beiden Außenkontakte zum Tonabnehmer des Plattenspielers geführt wurden. Also am Besten ausprobieren, wie es am jeweiligen Gerät geschaltet wurde. Oft reicht es aus nur die beiden äußeren Kontakte zu verwenden und den Mittelstift (rund oder flach) einfach weglassen. Probieren, es kann nichts kaputt gehen.

 

Man kann also oft aus einer abgeschirmten Leitung, einem 3,5 mm Klinke-Stereostecker (dort die beiden Seelen zusammenschalten), und zwei Bananensteckern einen Adapter selbst basteln.

 

 

cinch.jpgViele nicht mehr ganz so alte Radios und HiFi-Anlagen  verfügen über Line-Ein/Ausgänge über Cinch-Buchsen. Hier gilt das Gleiche wie bei (2) und (3) Gesagte. Nur müssen die Adapterkabel eben von 3,5 mm Klinke auf Cinch umsetzen.

 

Weitergehende Informationen, auch zum eventuellem Selbstbau eines Adapterkabels sind im Wumpus-Kompendium (Stecker-Seite) oder hier  und hier   im Wumpus-Gollum-Forum nachzulesen. Der Umgang, der Aufbau solcher Adapter erfolgt auf eigene Gefahr.

 

Beschaffungsquellen: 3,5 mm Klinke-Adapter-Kabel zu DIN, 3,5 mm-Klinke-Adapter-Kabel zu Cinch, Bluetooth-Adapter, FM-Transmitter sind über Suchmaschinen bei Eingabe der Schlüsselworte "FM-Transmitter", "Buetooth Audio-Adapter",  "Din-Stecker-Adapter", usw. relativ leicht zu finden.

 

 

Man kann auch gegebenenfalls verschiedene Adapter hintereinander schalten. Z.B. Ein Kabel, welches von Stereo-Klinke 3,5 mm auch 2 x  Cinch-Stecker umsetzt, dann ein Adapterkabel von2 x  Cinch-Buchse auf DIN-Stereo-Stecker.

 

Generell gilt: Der Kopfhörer-Ausgang der Multimediageräte hat einen recht hohen Maximal-Pegel. Deshalb immer bei Verbindungsversuchen zuerst die Lautstärke des Multimedia-Geräts weit herunter drehen und dann vorsichtig bis zum gewünschten und unverzerrten Pegel aufdrehen.

 

Alle Angaben ohne Gewähr!

 

 

Eine Auswahl von (zum Teil schon fast historischen) Multimedia-Geräten kann hier im Online-Museum betrachtet werden.

 

14.12.2014 / 31.03.2015

© 1996/2017 Wumpus Welt der Radios. Rainer Steinführ, WGF | Besucherzähler: 1.733.776

Kontakt & Impressum | Sitemap | Admin-Login | Seitenanfang ↑