Für Smartphones, Tablet-PCs, Windows Phone: Ersatz-Menü
Datenschutzerklärung

>>> 23.09.08.2018 Neuigkeiten (News) ... Hier klicken

Musiktruhe Nordmende Arabella "rockt" eine Fete 1959

Zugegeben, weltbewegend ist dieser Zeitzeugenbericht nicht. Wir sind heute von Subwoofer-5.1. Soundanlagen ganz andere Lautsprecherleistungen gewohnt. 500 Watt Schwindel-Power sind "garnichts".

 

Und jetzt kommt mein Bericht, der als technischen Hintergrund nur eine Lautsprecherleistung von (zweimal *) 12 Watt Sinus bieten kann. Na, schauen wir uns den Bericht mal genauer an:

 

Im Jahr 1959 wurde ich zu einer Fete bei einer jungen Arbeitskollegin  meiner Mutter eingeladen, die ihren 21 Geburtstag feierte. Damals wurde man erst mit 21 Jahren "volljährig". Die Eltern dieser Kollegin hatten ein großes Zweifamilienhaus in Berlin Frohnau. Es waren ca. 30-35 Leute eingeladen. Zumeist junge Freude und Freundinen der Kollegin.

 

Es gab im Erdgeschoss einen sehr großen Eingangsflur (ca. 25 qm) mit einer  offenen Doppel-Schiebeglastür in das untere Wohnzimmer. Wohnzimmer ist wohl schon untertrieben. Ich schätze dieses Zimmer auf 35 - 40 qm oder mehr.

 

Im Wohnzimmer stand an der einen Wand eine wuchtige Musiktruhe. Ich habe damals zwar nicht gewußt, wie die Truhe hieß, hatte sie aber ausgiebig betrachtet und bewundert und konnte viel später anhand der Großhandelskataloge exakt das damalige Modell bestimmen: Nordmende Arabella 59/3D.

 

Nun zurück zur Fete. Anfänglich hörte man im Hintergrund leise Musik von der Schallplatte. Die Leute standen überall im Flur, im Zimmer, auf der Terrasse herum, redeten miteinander, speisten kleine Leckerbissen (einschließlich Käse-Ananas-Igel), tranken Cola. Die Getränke wechselten langsam zu Kirsch-Wiskey, Lufthasa-Cocktail, Asbach-Uralt, usw. Eine Fete halt.

 

Es dauerte nicht lange und die erste Hand eines Gastes drehte am Lautstärkeregler der Musiktruhe: Elvis Presley begann die Räume zu "füllen". Die Gespräche wurden lauter und heftiger, erste Paare begannen zu tanzen.

 

Immer wieder mal wurde am Lautstärkeregler gedreht. Die Musiktruhe kam langsam "auf Touren".  Die Fete tobt bald im Flur, im Wohnzimmer und auf der Paterre-Terrasse zum Garten. Trotz der Gespräche, der Tanzgeräusche von über 30 Leuten, kam die Truhe damit sehr gut zurecht. Ihre acht Lautsprecher und die  Gegentaktendstufe(n) * mit den Röhren EL84 lieferten ( 2 x *) 12 Watt Sinusleitung an halboffene und kaum akustisch gedämpfte Lautsprecher in dem massiven Holz-Resonanzkörper der Truhe ab.

 

Wuchtig, warm und doch klar spielte eine nach der anderen Schallplatte vom 10-Plattenwechsler.  Die Fete strebte dem akustischen Höhepunkt zu.

 

Nach ca. einer Stunde kam dann die Polizei mit dem VW-Käfer-Funkwagen und ermahnte das Geburtstagskind und dessen Eltern, die Nachtruhe in der Villengegend nunmehr einzuhalten, was auch gemacht wurde.

 

35 Leute und eine Musiktruhe mit "nur" (2 x *) 12 Watt-Sinus-Leistung. Mich hat der Sound und die Kraft damals doch richtig beeindruckt.

 

p.s.: * = Es besteht noch eine gewisse Unklarheit, ob die Truhe Mono 12 Watt lieferte oder Stereo 2 x 12 Watt.

 

... zurück zur Zeitzeugen-Seite

 

 

09.11.2015 / 10.11.2015

© 1996/2018 Wumpus Welt der Radios. Rainer Steinführ, WGF | Besucherzähler: 2.000.889

Kontakt & Impressum | Sitemap | Admin-Login | Seitenanfang ↑