Für Smartphones, Tablet-PCs, Windows Phone: Ersatz-Menü
Datenschutzerklärung

>>> 23.04.2017 Neuigkeiten (News) ... Hier klicken

Rettet-unsere-Radios. Digitales Radio (DAB, DAB+, DRM, Internet-Radio, usw)

Bis   zu   1 5 0   M i l l i o n e n   LW-MW-KW-R a d i o s    in Deutschland  n u t z l o s .

Bald auch 150 Millionen UKW-Radios reif für die Tonne?



Digitales Radio: 


Digitales Radio gibt es nun schon seit Jahren in zwei Normen-Gruppen DAB (Digital Radio) und DRM. DAB, bzw DAB+ soll bis 2025 den klassischen analogen UKW-FM-Rundfunk ersetzen. DRM (Digital Radio Mondial) soll auf den bisherigen LW,- MW- und KW-Rundfunkbändern ebenfalls den klassischen AM-Rundfunk ersetzen.

Dabei werden weder von DAB+ oder DRM (in Europa schon wieder vor dem Aus) die gesetzten Hoffnungen erfüllt: Die Technik ist in der Geräterealisierung noch nicht optimal, die Industrie macht nicht richtig mit, die Sendeanstalten fahren die Technik auf kleiner Sparflamme. Trotz teilweiser Erhöhung der DAB+ Sendeleistung ist  z.B. in Berlin keine wohnungsinterne stabile Empfangsfeldstärke überall erreichbar.   Mehr zur Technik...

Es besteht bei DAB und DRM Normen-Unklarheit. Die Normen "überholen" sich noch vor echter Markteinführung. Auch die Zukunft des modernen DRM ist völlig unklar. Ein gutes (schlechtes) Beispiel für Normen-Wirrwarr ist das gerade eingeführte DVB-T in Deutschland und anderen Ländern: Die Geräte der verschiedenen Länder verstehen sich nicht, in Deutschland keine HDTV-Fähigkeit, woanders schon. DVB-T kann auch Rundfunk, wird aber kaum genutzt, usw.
Mehr zur Technik...

DAB und DRM ist für Menschen der Vor-Computer-Generation wegen der Menü-Führungen, usw. komplizierter zu bedienen, als ein analoges "Dampfradio".

DRM hat wohl schon 2011 seine Zukunft wieder verspielt. Die Zahl der Sender die DRM ausstrahlen, geht deutlich zurück. Ich führe das auf Stabilitätsprobleme bei schwachen Signalen mit zu langen Re-Synchronisationszeiten zurück in Verbindung mit dem mangelnden Geräteangebot und die geringe Bereitschaft der Sendeanstalten.

Um zumindest in jedem Haushalt EIN digitales Radio zu haben, müssten ca. 40 Millionen neue Geräte angeschafft werden! Sogenannte Setup-Boxen (wie bei DVB-T) wird es kaum geben. Der Preis würde einem Neukauf eines kompletten DAB-fähigen Geräts gleichkommen.
Nachtrag 2012: Es werden jetzt doch schon deutlich mehr DAB+ Radios zu günstigen Preisen angeboten. Leider fehlen bei fast allen aktuellen Radios die Zusatzdienste "Journaline" und "Slide-Show".

Internet-Radio, wlan-Radio, UMTS-Radio: Das sind gute Techniken, die auch der Autor dieser Seiten selbst gern nutzt. Aber das kann den (neben den Rundfunkgebühren) kostenlosen Radio-Zugang über Analogradio ÜBERALL auf der Welt nicht ersetzen! Analogradio ist auch in Katastrophen- und Krisen-Situationen für große Bevölkerungsgruppen (noch) das Mittel der Wahl: Einfache und überall vorhandene Radios, die auch ohne störanfällige Netze  in jeden Landesteil wirken können.
Darüber hinaus besteht die Gefahr, daß zu bestimmten Zeiten in bestimmten Ländern der Welt der unzensierte und anonyme Empfang deutscher Rundfunksendungen über Internet oder UMTS nicht sichergestellt wäre.

Ein Kosten-Aspekt wird gern übersehen: Radio über UMTS-Netze (also per Datenstrom) kann sehr schnell in Stunden oder Tagen die die sogenannte unechte Flatrate erschöpfen. Sogar Im Jahr 2013 haben viele UMTS-Netz-Nutzer nur scheinbare Flatrates. Schon nach 100, 200 oder 300 MB Datenstrom ist oft Schluss. Man wird völlig herunter gebremst oder muss nachzahlen. Diese Flatrates sind NICHT zum Internet-Radiohören geeignet! Unbedarfte UMTS-Radiohörer können bei falschem Tarif ein finanzielles blaues Wunder erleben....

Nachtrag: In Krisenzeiten konnte man früher  über die Deutsche Welle  mit KW-Rundfunk auch in Übersee unzensierten Analog-Rundfunk aus Deutschland empfangen, selbst wenn es dort kein Internet gibt. (Im Januar 2011 erlebten wir Internet-Sperrungen in einem nordafrikanischen Land. Gäbe es dort keinen Kurzwellenrundfunk der deutschen Welle, könnten sich deutsche Urlauber kaum unbeeinflusst und anonym informieren! Noch schlimmer: Die Deutsche Welle stellte die deutschsprachige Kurzwellensendungen ein. Mehr ...

Darauf wollen wir ohne Not verzichten?


Pure Evoke DAB-Radio von 2007. Kann nicht DAB+ empfangen: Überholt !




wlan-Internet-Radio Odys
Nützt im Wochendhaus oder im Wohnwagen gar nichts.






UMTS Handy mit UKW-Radio,
aber auch Internet-Radio via Datenstrom.
Benötigt eine echte teure Flatrate


 

Digitaler Empfang der Deutschen Welle. Hier über Internet?
Hier wäre der klassische  Kurzwellen-Rundfunk der deutschen Welle nicht schlecht.
Das ist aber Vergangenheit!
Ich stelle mir hier den Handy-Nutzer mit dem Wunsch vor, Nachrichten aus der Heimat zu empfangen.....



12.04.2013

 

 

 


06.09.2016

© 1996/2017 Wumpus Welt der Radios. Rainer Steinführ, WGF | Besucherzähler: 1.565.604

Kontakt & Impressum | Sitemap | Admin-Login | Seitenanfang ↑