Für Smartphones, Tablet-PCs, Windows Phone: Ersatz-Menü
Datenschutzerklärung

>>> 23.03.2017 Neuigkeiten (News) ... Hier klicken

.Rettet-unsere-Radios. Analoges Radio (LW, MW, KW, UKW)

Rettet unsere Radios. Auswahl-Menü:
Home
Aktuell
Technik
Analog
Digital
pro und contra
Analoges Radio retten
5 Umfragen
 MW-Kleinstsender  Lethargie  Gästebuch

Links

Bis   zu   1 5 0   M i l l i o n e n   LW-MW-KW-R a d i o s    in Deutschland  n u t z l o s .

Bald auch 150 Millionen UKW-Radios reif für die Tonne?

 

Analoges Radio:
 

Nachtrag 2016: Viele Daten sind jetzt schon Vergangenheit! So gesehen, schon ein Zeit-Dokument.

 

In Deutschland gibt es Analog-Radios seit 1923. Zuerst mit einfachsten Detektorempfängern und Kopfhörern, dann mit  Einkreisern und später Superhet-Empfängern konnte auf Mittelwelle (MW), Langwelle (LW) und Kurzwelle (KW) Radio gehört werden. Um 1949 kam dann der UKW-Rundfunk hinzu.

Ein Radio von 1923 kann auch heute noch im Jahr 2012 wie ein modernes analoges Radio brav Sender empfangen !  Auch ein UKW-Radio von 1949 ist heute noch gut zum Radiohören geeignet. Also eine Empfangsnorm die nun über fast 90 Jahre Bestand hat, ganz anders als bei DAB und DAB+ (die sind schon nach knapp 15 Jahren inkompatibel).

Analoge Radios brauchen keine komplizierte menü-geführte Bedienung über diverse Tasten und Display, sie funktionieren einfach. Moderne UKW-Radios können im Auto Verkehrsinfos bringen und nennen automatisch den Sendernamen per RDS. Stereo-Sendungen in guter Qualität kein Problem.

Schätzungsweise 100 - 300  Millionen solcher überall - auch ohne  drahtlose Bezahl-Netztechnik - funktionierender "Dampfradios" sind in Deutschland  im Einsatz.

100 - 300 Millionen??? Nun 40 Millionen Haushalte in Deutschland. Rechnen wir  in jedem Haushalt mit
  • 3 Radios (Wohnzimmer, Schlafzimmer, Auto)
    = 3 x 40 = 120 Millionen Radios
  • 4 Radios(Wohnzimmer, Schlafzimmer, Kinderzimmer, Auto)
    = 4 x 40 = 160 Millionen Radios
  • 5 Radios (Wohnzimmer, Schlafzimmer, Kinderzimmer, Küche, Auto)
    = 5 x 40 = 200 Millionen Radios

Nun ist es wohl so, dass in vielen Haushalten auch durchaus 6-8 Radios existieren. So können eben auch 300 Millionen Radios Realität sein. Zugegeben, nicht jedes Radio hat heute noch Langwelle, Mittelwelle, Kurzwelle. Aber über 100 Millionen sind es mit diesen Empfangsbereichen schon. ich gehe deshalb von 150 Millionen LW-MW-KW-Radios aus.


Geht es nach dem Gesetzgeber, soll 2015 ** alles vorbei sein: Die UKW-Radio-Lizenzen für die Rundfunkanstalten laufen aus. Man glaubt mit dem DAB-Rundfunk (Digital Radio) und dem nötigen Neukauf die 150 Millionen analogen Radios problemlos ersetzen zu können. Nachtrag 2012: Die UKW-Radios können nach geänderter Gesetzeslage (wenn die Sendeanstalten es wollen) noch bis 2025 betrieben werden. Also gehe ich auch deshalb nicht mehr von 300 Millionen Radios aus, sondern wie oben schon dargestellt, von 150 Millionen.

Dabei überholen sich die neuen digitalen Normen ständig. Ich habe ein 2007 gekauftes DAB-Radio, das bald unbrauchbar wird, weil es DAB+ nicht empfangen kann, ein Update ist nicht möglich! Sicher wird es bis 2015 neuere Normen geben.....

Langwelle, Mittelwelle und Kurzwellenrundfunk ist in Deutschland wegen dem hohen Kostendruck auf die Sendeanstalten hochgradig gefährdet. Hörer der LW, MW und KW werden wohl bei den Anstalten deshalb nicht mehr als relevante Hörergruppe wahrgenommen. Liste der noch aktiven, gefährdeten und seit 2006 abgeschalteten deutschen Rundfunksender auf LW-, MW- und KW.

Wer schon einmal mit einem langwellenfähigen Autoradio eine unbeschwerte Fahrt von Hamburg nach Frankfurt - ohne ständige Senderumschaltung -  genießen konnte, erkennt die Stärken der Langwelle und Mittelwelle. MW, LW und KW kommt  auch in Gebiete, wo der UKW-FM-Rundfunk und DAB-Rundfunk nicht hinreicht. Auch von Deutschland nach Europa und darüber hinaus. Natürlich ist die Klangqualität auf UKW oder bei DAB deutlich besser, als auf LW-MW-KW.

In Krisenzeiten könnte man über die Deutsche Welle * mit KW-Rundfunk auch in Übersee unzensierten Analog-Rundfunk aus Deutschland empfangen, selbst wenn es dort kein Internet gibt. (Im Januar 2011 erleben wir gerade Internet-Sperrungen in einem nordafrikanischen Land, gäbe es dort keinen Kurzwellenrundfunk der deutschen Welle, könnten sich deutsche Urlauber kaum unbeeinflusst und anonym informieren! Schlimmer: Die Deutsche Welle hat nach über 50 Jahren  den deutschsprachigen Kurzwellendienst eingestellt. Mehr...

Krisen, Katastrophen? Das ist übertrieben? Nein, ich denke nicht. Die Beispiele von Fukishima (Japan) mit dem Atomunfall und Ausfall des Internets und des Handy-Funks sowie des Wirbelsturm "Sandy" in New York (USA) mit dort ebenfalls dem Ausfall von Internet und Handy-Netz zeigen ganz klar: Die modernen Kommunikationsnetze sind nicht katastrophen-sicher!!! Das alte analoge Radio hat bei den Beispielen standgehalten, weil es einfach strukturiert ist bei hoher Sendereichweite und Geräten die lange ohne Netzstromversorgung funktionieren. Ein Langwellensender kann eine Reichweite von 500 Kilometer haben, eine Handy-Netz-Zelle u.u. 1 Kilometer, ein wLAN-Internet-Zugang 30 Meter.

LW, MW und KW steht 2012 in Deutschland vor dem AUS !


Weitergehende Informationen:

 

 







 

 

 

Ein Radio von 1926.
Bald reif für die Mülltonne?



















Ein UKW-Radio von 2005.
Bald reif für die Mülltonne?

 

Die Zukunft Ihres Autoradios !

 

 

31.10.2012


06.09.2016

© 1996/2017 Wumpus Welt der Radios. Rainer Steinführ, WGF | Besucherzähler: 1.534.898

Kontakt & Impressum | Sitemap | Admin-Login | Seitenanfang ↑