Für Smartphones, Tablet-PCs, Windows Phone: Ersatz-Menü
Datenschutzerklärung

>>> 24.06.2017 Neuigkeiten (News) ... Hier klicken

Rettet-unsere-Radios. Gäste-Buch

 

Rettet unsere Radios. Auswahl-Menü:
Home
Aktuell
Technik
Analog
Digital
pro und contra
Analoges Radio retten
5 Umfragen
 MW-Kleinstsender  Lethargie  Gästebuch

Links

 

Hier können Sie Ihre Meinung zum Thema "Rettet-unsere-Radios" darlegen.

 

Das Gästebuch ist moderiert, der Text wird erst nach Prüfung zeitversetzt öffentlich. Deshalb keine Chance für Spam-Einträge, Werbung,  Haß-Nachrichten, Verunglimpfungen.

 

Hinweise zum Eintragen der Daten:

 ACHTUNG! Der angegebene Name und die  Email-Adresse werden im Gästebuch öffentlich!

Achten Sie bei Eingabe des Sicherheits-Code auf Groß/Kleinschreibung.

 

 

Anrede:
Name:
E-Mail:
Betreff:
Nachricht:

 

 

Das Gästebuch (neuester Eintrag zuerst):

 

90  
Name:
Name: Jörg Naß E-Mail: joerg.nass@osnanet.de
Datum: 06.11.2016 09:29
 

Es befinden sich 5 Radios in unserem Haushalt, die ausgetauscht werden müssten. 
Wer trägt die Kosten? Würde es überhaupt einen Radio-Ersatz für mein fest eingebautes Autoradio geben?
Und dieses neue digitale Autoradio müsste gleichzeitig auch analoge Signale empfangen
können- weil ja gar nicht sichergestellt ist, das man in den Niederlanden, Polen, Litauen digitales Radio hören kann. Die Bedienung analoger Radios ist absolut einfach, warum alles mit Menüs und zusätzlichen Infos verkomplizieren?

 



 

89


Name:

Name: Kursawe  E-Mail: m_kursawe@t-online.de

Datum: 12.10.2016 10:50
 
Internetradio als Standard, wo jeder Heini Werbung draufschalten kann (das geht
schon los beim Starten eines Senders bevor überhaupt der erste eigentliche
Senderton kommt und setzt sich manchmal im 10 Minuten Takt mit immer den gleichen
Spots fort), dazu nicht anonym weil nur über IP nutzbar - hoffentlich niemals!!!
Für die Gebiete außerhalb von Ballungsräumen mit schlechterem UKW-Empfang ist
bis jetzt DAB+ die einzige Alternative, mit der man verkabelungsunabhängig ist.
Ja wenn man Satellitenradio kabellos durchs ganze Haus streamen könnte...
UKW ist als vernachlässigtes Stiefkind auf dem Lande schon lange tot!
(Es sei den im Radiowecker, wo man auch schon mal mit Rauschen geweckt wird!)

 

...

 

88


Name:

Hans-Jürgen Mauser hjmauser@gmx.net

Datum: 07.10.2016 13:16
 

Hallo!

Da mich als überzeugten Radio-Fan seit Kindesbeinen mich das Thema schon lange bewegt, und es langsam immer akuter zu werden scheint, habe ich mich der Sache schon seit einiger Zeit auf meiner kleinen Internetseite angenommen und auch mal eine "Petition" bei einem der aktuell verfügbaren Portale gestartet - leider ist die Resonanz bisher gering, aber vielleicht ändert sich das ja.

Aufgrund der Aktualität werde ich in nächster Zeit das Thema weiter ausbauen - aus beruflichen und privaten Gründen konnte ich bisher nicht alle Infos online stellen, die ich bisher schon gesammelt habe. Unabhängig von Veröffentlichung habe ich aber beriets vor Jahren an Sender und auch Abgeordnete umfassende Argumentationen geschickt, warum Radio "einfach" bleiben muß, keine Technik ihrer selbst willen erzwungen werden darf, und die vielen anderen Argumente, die sicher größtenteils bei den Interessenten hier bekannt sind.

Aus aktuellem Anlaß kann ich nur empfehlen, auch nicht aus "Feind-Interesse" irgendein Gerät mit "Depp" (DAB)-Empfang irgendeiner Art zu kaufen. Jedes in der Statistik verkaufte Gerät (daher auch der angestrebte "Zwang" dazu) ist Wasser auf die Mühlen jeder Analog-/UKW-Abschaltforderung. Ich selbst kaufe konsequent, wenn denn aufgrund großer Sammlung überhaupt nötig, nur Radios ohne DAB jeder Art.

Ich hoffe es ist erlaubt, Links zu posten:

Private Homepage:

http : // mausmaki.net/mausmaki/leben-gesellschaft-politik/radio-in-deutschland-retten.html

Umfrage / Petition:

https: // weact.campact.de/petitions/search?q=radio


Übrigens: ich bin weder Technikfeind, unter meinen Hobbys ist EDV und Netzwerktechnik vieler Art, und beruflich arbeite ich selbst in der Elektronik-Entwicklung langlebiger Technik, mit der jeder von uns täglich in Berührung kommt. Und "alt" bin ich ebensowenig, falls das das nächste Kriterium sein sollte, daß nur ein paar resolute Menschen dieses Anliegen haben sollten (was gleichzeitig kein Argument gegen Alter sein soll - man ist immer so jung, wie man denkt und fühlt :-) ). Dem ist nicht so, und im Freundeskreis habe ich ebenfalls viele Gegner eines DAB-Zwangs bzw. einer Abschaltung bewährten Rundfunks.

Beste Grüße,

Hans-Jürgen Mauser


 

 

 

87


Name:

Wolfgang wolfgang_michael@web.de

Datum: 10.09.2016 08:12
Betreff: Lethargie
 

Lieber Rainer.
Dem Beitrag vom achten September 2016 zum Thema "Lethargie" schließe ich mich voll an. Das Thema dürfte aber fast so alt sein, wie es Deutschland und die Bequemlichkeit seiner Bürger gibt. Es ist nicht auf das Thema "Radio" und drahtlose Übertragung beschränkt.
Vielen Dank für Dein unermüdliches Engagement zu "Rettet unsere Radios".
Mit vielen Grüßen.
Wolfgang

 

 

 

86


Name:
Ritschi (GuntherRitschi@aol.com)
Datum: Fr 02 Sep 2016 12:22:58 CEST
Betreff: Anlage UKW
 

Übrigens, die Österreicher müssen doch spinnen! Von wegen das Verkaufsverbot von UKW Empfängern zu verlangen. Was soll das ganze?
Drehen wir doch mal den Spieß um und verlangen das Verkaufsverbot von Digitalempfängern. Alles Quatsch! Richtig wäre, wenn unbedingt Digital, dann meinetwegen parallel und nicht anders!
Es ist schon mehr als traurig genug, das der AM Bereich tot gemacht wurde und somit Millionen von Radios unbrauchbar geworden sind. Aber wer weiß, vielleicht kommt ja noch ein Transmitter auf den Markt, wo man wie bei UKW wieder das geliebte Radio weiter nutzen kann. Ich würde mir es jedenfalls sehr wünschen!!!

 

 

 

85


Name:
wolfgang römer (wolfgangfroemer@aol.com)
Datum: Mi 31 Aug 2016 15:41:56 CEST
Betreff: UKW-Tuner
 

Als Besitzer eines Sequerra FM 1 Broadcast Monitor wäre ich extrem betroffen von einer UKW Analog Empfang Abschaltung,
wie alle anderen UKW high end Hörer.
Man stellt beim Thema Digital Empfang nur die Autoradio und Küchenradionutzer in den Vordergrund, die zahlreichen High End Nutzer spielen bei den Überlegungen der Abschaltung offenbar keine Rolle.
Ich hoffe, das die Digitaltechnik in dem Bereich scheitert oder
auch, neben der Analogtechnik parallel betrieben werden kann.
Wolfgang Römer

 

 

 

84


Name:
Holger (Albrecht5080@t-online.de)
Datum: Mo 29 Aug 2016 21:51:36 CEST
Betreff: Tag des Digitalradios
 

Hallo
Heute (29.08.2016) war der Tag des Digitalradio, überall wurde
Werbung gemacht um den Nutzern dieses vermeintlich bessere
Medium schmackhaft zu machen - mit all seinen "Vorzügen".

 

 

83


Name:
piuwiu (wochestersose@gmail.com)
Datum: Fr 29 Jan 2016 21:21:54 CET
Betreff: Die GEMA
 

Der UKW-Bereich wird vermutlich für Mobilfunk gebraucht, und auf LMK wird die GEMA einen Strich durch die Rechnung machen.
Warum werden eigentlich Kleinstsenderbetreiber fast genauso hoch "besteuert" wie Großkonzerne? Eigentlich hauptsächlich um den Großen die "Macht" und die Gewinne zu sichern.

 

 

82


Name:
Ritschi (guntherritschi@aol.com)
Datum: Mi 27 Jan 2016 15:27:51 CET
Betreff: Schade um unser geliebtes Anolgradio
 

Üprigens, wenn LW, MW, und KW ohnehin schon stumm gemacht wurden, dann könnte man ja auch die noch bei uns verbotenen Transmitter, die in der Leistung stärker sind jetzt erlauben und gegebenfalls für Privatsender nutzen. Das selbe später auch für UKW, wenn diese auch mal tot ist. So kann man wenigstens noch sein geliebtes analoges Radio nutzen!

 

 

 

81


Name:
piuwiu (wochestersose@gmail.com)
Datum: Sa 23 Jan 2016 21:47:11 CET
Betreff: Schade das die Mittelwelle abgestellt wurde.
 

Ich gehöre zwar zur jungen Generation und höre aus diesen Grund kaum noch Radio, weder UKW noch MW und auch kein DAB.
Dennoch bin ich einer der wenigen die es etwas schade finden das die Mittelwelle verschwunden ist.

Jemand zeigte mir vor einigen Jahren wie man mit wenigen Bauteilen die ganze Welt empfangen konnte, was ich sehr faszinierend fand (und auch heute noch, trotz Arduino, Raspberry-pi, Smartphone und CO, ein bisschen faszinierend finde). Ich bekam von ihn auch 2 alte Germaniumdioden, die ich mit einen langen Draht verbinden konnte um MDR Info, das hier in der Nähe auf Mittelwelle abgestrahlt wurde, KOMPLETT OHNE STROM ZU EMPFANGEN!
Leider hat MDR Info seine Mittelwellenübertragung eingestellt, dennoch fliegt eine der beiden Dioden heute noch durch meine Bastelkiste.

Zu Silvester habe ich dann auch noch mal Mittelwelle eingeschaltet um ein letztes mal dort den DLF zu hören. Es wurde nichts von Abschaltung oder ähnlichen erzählt. Die Abschaltung um 0 Uhr habe ich dann zeitgesteuert mit meinen RTL-SDR mit Kurzwellenmod aufgenommen.

Natürlich kommt Fortschritt von Fortschreiten und Altes hinter sich lassen.
Dennoch könnte man doch einen kleinen Teil der alten Technik für die Nachwelt erhalten. Ich denke an so etwas wie die vielen Museums-Schmalspurbahnen wie sie im Harz oder dem Erzgebirge herumfahren. Die braucht heut eigentlich ja auch niemand mehr.
Warum kann man nicht eine historische und besonders geschichtsträchtige Sendeanlage im funktionsfähigen Zustand erhalten und zu besonderen Anlässen auch noch mal hoch fahren. Also so etwas wie in Grimmiton bloß für den Hörrundfunk. Da die AM-Bänder sonst eh nicht mehr genutzt werden, würde es auch keinen weh tun.
Zudem ließe sie sich auch für den Katastrophenschutz einsetzen.
In der übrigen Zeit, wenn sie nicht in Betrieb währe, könnte man sie als Museum verwenden und Führungen machen.

Was DAB angeht: ich habe es mal versucht mit meinem RTL-SDR zu empfangen. Ich weis nicht ob dies an meinen Empfänger (umgebauter DVB-T Stick) oder den Programm lag, das ich verwendet habe (sdr-j DAB-Receiver), aber wenn man ein bisschen an der Antenne wackelt oder bei schwachen Empfang sich zu sehr bewegt, setzt der Ton aus und es dauert ein paar Sekunden bis sich der Empfänger neu synchronisiert. Außerdem gibt es auf dem Land (Bayern, wo ich gelernt habe) einige Empfangsprobleme wenn man nicht gerade einen hohen Punkt aufsucht.

Wenn wirklich das UKW durch DAB ersetzt werden soll, sollten man diese Probleme vorher noch in Griff bringen. Man denke nur an die vielen Autofahrer auf der Autobahn. Es wäre schlecht wenn der Empfang mitten in den Verkehrsnachrichten aussetzt.

 

 

80


Name:
Wolfgang (wolfgang-prigge@gmx.de)
Datum: Mo 04 Jan 2016 16:42:28 CET
Betreff: Abschaltung der Mittelwelle
 

Es ist bedauerlich, dass die Mittelwelle nun auch durch den Deutschlandfunk nicht mehr genutzt wird, und dass, obwohl eine flächendeckende Ausstrahlung über UKW längst nicht erreicht ist. Scheinbar selbstverständlich bleiben die Pflicht-Rundfunkgebühren unverändert hoch. Und das ist mehr als nur 'bedauerlich'.

 

 

 

... weiter zu den ältereren Gästebuch-Einträgen (Archiv)

 


© 1996/2017 Wumpus Welt der Radios. Rainer Steinführ, WGF | Besucherzähler: 1.642.016

Kontakt & Impressum | Sitemap | Admin-Login | Seitenanfang ↑